Aussichtsplattform auf dem Schliffkopf

Der Schliffkopf-Gipfel ist mit 1.055 m ü. NN der höchste Punkt eines ca. 450 m über die Tallagen herausragenden Buntsandstein-Höhenzuges zwischen Hornisgrinde und Kniebis. Von der Kammlinie reicht der Blick bei guter Fernsicht zur Rheinebene mit den Vogesen, der Schwäbischen Alb und über den Mittel- und Südschwarzwald bis hin zur Alpenkette.

Der Schliffkopf befindet sich inmitten des Naturschutzgebiets gleichen Namens. Dieses 1.414 Hektar große Schutzgebiet erstreckt sich entlang des Hauptkamms des Nordschwarzwalds vom Ruhestein (Straßenpass) im Norden bis zur Zuflucht (Straßenverzweigung) im Süden. Das Naturschutzgebiet umfasst Teile des sogenannten Grindenschwarzwalds. So nennt man die Gipfelbereiche des Nordschwarzwalds, die als Folge jahrhundertelanger Beweidung nur wenig Wald aufweisen. Die historische Beweidung bzw. Heugewinnung hat man schon vor Jahrzehnten vollständig aufgegeben. Heute sind Teile der Grindenflächen von Legföhren (Latschen) oder sogar Fichten bedeckt. Seit einigen Jahren versucht man, die Grindenflächen durch die Beweidung mit Schafen und mit dem Hinterwälder Rind, einer robusten Rinderrasse, wenigstens teilweise offen zu halten.